Leichter als gedacht – So findest du die passende Weiterbildungsförderung3 min read

Male hand putting coin into a piggy bankDie Entscheidung für oder gegen eine Weiterbildung steht und fällt bei vielen Menschen mit den persönlichen finanziellen Möglichkeiten. Was kann man also tun, wenn diese nicht für die teils kostspieligen Weiterbildungskurse ausreichen? Landesweit werden zur Weiterbildung motivierte Menschen durch unterschiedliche Maßnahmen und Programme finanziell unterstützt. Dabei sind manche Fördermaßnahmen bundesweit ausgerichtet und andere bundeslandabhängig. Gerne geben wir Ihnen einen Überblick über die Fördermöglichkeiten für Weiterbildung in Deutschland.

Bundeslandabhängige Fördermöglichkeiten für Weiterbildung

Bildung ist in Deutschland Ländersache. Bei der Weiterbildung ist das nicht viel anders. So gibt es einige Programme zur Förderung von Weiterbildung auf Bundeslandebene. Exemplarisch zu nennen sind hier der Weiterbildungsbonus Hamburg, der Qualifikationscheck Hessen oder der Bildungscheck Nordrhein-Westfalen.

Eine ausführliche Auskunft über die verschiedenen länderspezifischen Fördermöglichkeiten für Weiterbildung kannst du unserer im Februar aktualisierten Infothek zu Fördermöglichkeiten per Bundesland oder der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie entnehmen.

Bundesweite Fördermöglichkeiten für Weiterbildung

Darüberhinaus gibt es auch bundesweite Fördermöglichkeiten für Weiterbildung. In unserer Infothek zu bundesweiten Fördermöglichkeiten kannst du dich ebenfalls umfangreich über die jeweiligen Maßnahmen, die bundesweit angeboten werden, informieren.

Bildungsprämie

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vergibt beispielsweise die Bildungsprämie für Weiterbildungsmaßnahmen, die Bezug zur Ausübung einer aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit haben. Um die Bildungsprämie zu erhalten, darf das Jahreseinkommen die Grenze von 20.000 Euro nicht überschreiten.

Im Rahmen der Bildungsprämie werden die Hälfte der Kosten für einen Kurs oder Lehrgang zur Weiterbildung übernommen. Die Förderhöhe beträgt aber maximal 500 Euro. Wichtig ist, dass die Bildungsprämie nur vor Beginn des Kurses oder Lehrgangs und nicht nachträglich vergeben wird. Weitere Informationen findest du auf der Webseite über die Bildungsprämie oder unter der kostenlosen Telefonnummer des BMBF 0800-2623000.

Bildungsgutschein

Im Falle von Arbeitslosigkeit oder der konkret anstehenden Gefahr arbeitslos zu werden, vergibt die Bundesagentur für Arbeit den Bildungsgutschein. Um einen solchen Bildungsgutschein zu erhalten muss im Rahmen eines Beratungsgesprächs mit der Bundesagentur für Arbeit evaluiert werden, ob alle Voraussetzungen für die Förderung gegeben sind. Ist das der Fall, werden durch den Bildungsgutschein alle durch die Teilnahme an der Weiterbildung anfallenden Kosten übernommen. Dazu gehören auch Fahrtkosten, Kosten für auswärtige Unterkunft und Verpflegung sowie Kinderbetreuungskosten.

Weitere Informationen zum Bildungsgutschein findest du auf der folgenden Webseite. Bei Springest kannst du sogar explizit nach Kursen suchen, die mit dem Bildungsgutschein gefördert werden. Dafür kannst du in der linken Spalte deiner Suchergebnisse den Filter “Bildungsgutschein” auswählen. Deine Kurssuche enthält dann entsprechend nur die Kurse, bei denen wir vom Anbieter die Information enthalten haben, dass sie Bildungsgutscheine akzeptieren.

AusBILDUNG wird was – Spätstarter gesucht

Für junge Erwachsene ab einem Alter 25 Jahren und ohne abgeschlossene Ausbildung gibt es die Möglichkeit, Kinderbetreuungskosten oder Fahrtkosten über die Initiative “AusBILDUNG wird was – Spätstarter gesucht” fördern zu lassen. Ziel der Initiative ist es, Menschen zu einem neuen Anlauf für eine Aus- und Weiterbildung zu motivieren.

Weiterbildungsstipendium

Für Personen unter 25 Jahren mit besonderen Leistungen in Ausbildung und Beruf besteht die Chance auf eine Förderung durch das Weiterbildungsstipendium. Im Rahmen dieses kann ein Stipendiat 6.000 Euro für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen innerhalb eines festgelegten Förderzeitraums verwenden. Um ein Weiterbildungsstipendium zu erhalten, ist ein besonders guter Berufsabschluss, eine hohe Auszeichnung in einem überregionalen, beruflichen Leistungswettbewerb oder eine vom Arbeitgeber bescheinigte besondere Qualifikation notwendig.

Die Bewerbung ist an die für die Ausbildung zuständige Stelle (Kammer oder Einrichtung des öffentlichen Dienstes) zu richten.

 

Schreibe einen Kommentar